Social Media

Die Entwicklung von Greenpeace-Gruppen in der Netzwelt

Publiziert am 18. August 2013 von
Entwicklung der Netzkommunikation von Greenpeace-Gruppen zwischen Mai 2012 und 2013.

107 Greenpeace-Gruppen unterstützen die Kampagnenarbeit von Greenpeace in Deutschland. Mit wachsendem Interesse kommunizieren sie über Neuen Medien. In einem Jahr haben sich ihre sozialen Kanäle verschieden entwickelt: Mehr Facebook, weniger Twitter. Gegenüber meiner Untersuchung im Mai 2012 ist das Facebook-Netzwerk der Greenpeace-Gruppen gewachsen, die Nutzung von Twitter ging zurück. Bereits 82 Gruppen haben jetzt eine eigene Facebook-Seite. Zwischen Mai 2012 und 2013 haben 18 Gruppen neue Seiten angelegt: Bochum, Bünde, Deggendorf, Dresden, Eberswalde, Erlangen, Flensburg, Hannover, Jena, Kempten, Lüneburg, Oldenburg,…

Weiterlesen

Twitter-Tools von NRO

Greenpeace Urwaldpostamt

Twitter ist ein schnelles Medium. Es ist keine Nebensache Stimmungen im Blick zu behalten, Follower in Kampagnen einzubinden und Netzdiskusionen zu lenken. 96 der 100 größten Markenunternehmen nutzen nach einer Untersuchung von Pingdom aus dem Grund Hilfsprogramme. Auch für Kampagnen sind Tools kaum verzichtbar: Von 71 untersuchten Nicht-Regierungsorganisationen (NRO) nutzen 54% Twitter-Tools. In Deutschland nutzen schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen Twitter. In Verhältnis zu Facebook (22 Millionen Nutzer) finden NRO bei Twitter wohl häufiger Multiplikatoren und Kreativeschaffende. Die Transparenz und Öffentlichkeit…

Weiterlesen