VJ Suave erweckt die Nacht mit einem audiovisuellen Lichtschauspiel

Publiziert am 12. Oktober 2015 von

Das Künstler-Duo Ygor Marotta und Ceci Soloaga alias VJ Suave entfesselt die Grenzen des Lichts und gibt Projektionen ein neues Zuhause in den Nächten der Stadt. Ihre kindlich-verspielten Lichtmotive verzücken nicht nur Kinder. Man kann gar nicht anders, als ihnen zu folgen. Nicht lineare Geschichten projizieren die Künstler, vielmehr reagieren sie spontan auf die Umgebung und laden Menschen ein, ihre Bilder mit zu gestalten.

Leseempfehlung: 12 inspirierende Projektionen

Technisch gesehen, brauchen sie für ihre Animationen nicht viel. Zwei umgebaute Dreiräder sind ausgestattet mit Beamer, Batterien, Laptops inklusive Visualisierungssoftware und Lautsprechern. Mit diesen “Suaveciclos” fahren sie durch die Stadt und belichten Fassaden und Straßen. Dabei reagieren die VJs sensibel auf ihre Projektionsflächen. In anderen Projekten wie Homeless (das bei Vimeo zum Staff Pick nominiert wurde) nutzen sie Licht für urbanes Storytelling.

Die Künstler stammen aus São Paulo, projiziert haben sie ihr Bilder aber auch schon in Russland, Deutschland und der Schweiz. Man kann sie hier buchen. Die New Yorker Künstler The Illuminator nutzen Licht in ähnlicher Weise, ihre Botschaften sind allerdings deutlich politisch-aktivistischer. Beide Projekte liefern tolle Beispiele, die Nacht als Gestaltungsraum zu entdecken.

Screenshot 2015-10-12 21.49.43

Screenshot 2015-10-12 22.07.37

Screenshot 2015-10-12 21.54.43

Screenshot 2015-10-12 21.50.17

Inspiriert von www.thisiscolossal.com und prostheticknowledge.tumblr.com

Hanno Groth

Hanno Groth

Hanno Groth schreibt für Gradmesser über Kommunikation in der Netzwelt, Geschichten aus der Zukunft und den Wandel in unserer Gesellschaft.
Hanno Groth