Kleine Autoritäten warten auf Klimawandel

Publiziert am 19. März 2014 von

Seit Jahren finden Klimaverhandlungen ohne bedeutende Fortschritte statt. Sobald es um konkrete Zusagen geht, verargumentieren Politiker Verantwortung hinter wirtschaftlichen Abwägungen. Der Koloss der Verhandelnden ermüdet nicht nur sich selbst, sondern auch das öffentliche Interesse. Eine erholsame Perspektive gelingt dem Künstler Isaac Cordal mit seinen kleinen Autoritäten.

Issac Cordal eröffnet eine provokante Sicht auf Klimaverhandlungen und gesellschaftliche Fragen, mit seiner Schar kleiner Zementfiguren. Die Männchen müssen entdeckt werden: Bedacht in unserer Umwelt in Szene gesetzt, fallen sie einem nicht ohne Weiteres auf.

Issac Cordal ist dafür bekannt, dringende Zeitfragen im Kleinen zu inszenieren. Um mit dem steigenden Meeresspiegel auf die Folgen des Klimawandels hinzuweisen, setzte Cordal eine Gruppe von Männchen in Nantes unter Wasser: Die Serie Waiting for Climate Change ist ein eindringender Gestus für die Konsequenz des Nichtstuns.

Um seine Misstrauen gegenüber Autoritäten – Geschäftsleuten und Politikern – hervorzuheben, sind die Figuren mit Aktentaschen ausgestattet. In Follow the Leaders warnt Cordal, Reichen und Mächtigen blind zu vertrauen. Zukunft wird nicht von Menschen gemacht, deren Interesse an Geld und Macht in der Gegenwart liegt.

La otra frontera--Follow the leaders: brainwashingSan JoseAmerican dreamAsceta?Waiting for 2018OpheliaFollow the leadersPrintemps, Nantes, FranceSt Nazaire, FranceFollow the leadersYoguiSURVIVORSHomeless$ pain : Take timeFuneral for a concrete figureTrapped in a life timeBlk River festival, Vienna, Austria

Seite von Issac Cordal: www.cementeclipses.com

Hanno Groth

Hanno Groth

Hanno Groth schreibt für Gradmesser über Kommunikation in der Netzwelt, Geschichten aus der Zukunft und den Wandel in unserer Gesellschaft.
Hanno Groth

Mehr entdecken